VIITA Team

Übermotiviert
& übertrainiert

Begonnen hat alles mit Martin, dem Brain hinter VIITA Watches. Seit Kindertagen war er ein begeisterter Sportler. Im Alter von 23 Jahren versuchte sich Martin schließlich im Profi-Sport.

Als Zehnkämpfer mit der Ambition das Optimum aus seinem Training herauszuholen, schlitterte er schnell ins Übertraining. Prompt bekam er die Rechnung dafür: eine chronische Muskelverhärtung. Martin musste seine Sportkarriere daraufhin an den Nagel hängen.

Slide

Vom Fiebermessen zur HRV-Analyse

Martin hatte lange mit diesem schweren sportlichen Rückschlag zu kämpfen, war doch der Sport alles für ihn. Durch Zufall lernte Martin den renommierten Sportwissenschaftler und ehemaligen Olympiastützpunktleiter Mag. Bernhard Schimpl kennen. „Warum kann die körperliche Leistungsfähigkeit nicht so einfach gemessen werden wie das Gewicht oder Fieber?“, war Martins Frage an ihn. Bernhards Antwort überraschte: „Übertraining, Stress und Regeneration sind messbar!“ Martin begleitete Bernhard schließlich in seine Praxis, wo Martins erste Herzratenvariabilitätsmessung auf einem monströsen Apparat durchgeführt wurde. Für einen Laien war diese Auswertung kaum verständlich.

Slide

Die Idee war geboren

„Diese Technik wird den Sport revolutionieren“, war Martins erster Gedanke. Er wollte die HRV-Messungen auch der breiten Masse zugänglich machen. Doch nicht in dieser Form und Größe wie bisher. Tragbar, leicht zu bedienen und für jedermann verständlich sollte es sein. Martin begann die Prototypen zu entwickeln.
Die ersten Geräte waren noch recht klobig, die Auswertung mittels Bluetooth und einem Notebook funktionierte bereits einwandfrei. Glücklicherweise verbreiteten sich zu dieser Zeit Bluetooth-fähige Smartphones, die die Darstellung und Berechnung der Messergebnisse übernehmen sollten. So konnte schließlich auch die passende App entwickelt werden.

Slide

Innovationspreis

Nur zwei Jahre später wurde diese Erfindung durch einen handlichen, kleinen Vitalmonitor-Gurt revolutioniert. Die Serienreife war erreicht. Der Vitalmonitor V1 eroberte den Markt und wurde in diesem Jahr auch mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.

Slide

Die Vision

Bereits zu dieser Zeit spielte Martin mit dem Gedanken die Technik und das Know-How des Vitalmonitors in eine Uhr zu integrieren. Seine Vision: eine Möglichkeit zu entwickeln Vitalparameter, wie Stress oder Regenerationsstatus zu ermitteln ohne extra eine Messung durchführen zu müssen. Martin wollte die HRV-Messung auch am Handgelenk ermöglichen. Mit der damaligen Technik war das jedoch nicht zu bewerkstelligen.

Slide

Der Rückschlag bei "2 Minuten 2 Millionen"

Im darauffolgenden Jahr dann der Rückschlag. Beflügelt von den bisherigen Erfolgen beschloss das junge Team sich den Investoren in der TV-Show 2 Minuten 2 Millionen zu stellen. Die Investoren erkannten das Potenzial nicht. So gingen Martin und sein Team ohne Investment nach Hause, dafür mit dem Drang nach etwas Besserem.

Slide

Die Motivation war größer als je zuvor!

Martin und sein Team ließen sich von den bisherigen Rückschlägen nicht unterkriegen. Im Gegenteil: die Motivation ihr Produkt weiterzuentwickeln war größer denn je. Zudem war die für eine Smartwatch benötigte Technik zu diesem Zeitpunkt schon ausgereift.

Slide

Indiegogo – ein voller Erfolg

Die Idee einer Smartwatch, die dabei hilft Übertraining zu vermeiden und Stress zu messen, überzeugte auf Anhieb über 1400 Menschen weltweit auf Indiegogo. Im ständigen Austausch und durch das Feedback unserer Kunden ist es gelungen ihre Wünsche zu berücksichtigen und diese bereits vor Fertigstellung des finalen Designs zu integrieren.
Aufgrund von Millionen bereits vorhandener Messdaten und der jahrelangen Erfahrung konnten Vitalwerte, Stress, Regeneration nun auch am Handgelenk verfügbar gemacht werden und revolutionierten den Markt für HRV-Messungen.

Slide

VIITA TITAN HRV - Die Weiterentwicklung

Bei der ersten Kundenzufriedenheitsbefragung nach Auslieferung der VIITA Actives wurde uns bewusst, dass das hochwertige Material in Verbindung mit einer Smartwatch einer der wichtigsten Kaufgründe war. Edelstahl und Saphirglas - eine gute Kombination. Doch um noch weiter im Premiumsegment zu wachsen waren höherwertigere Materialien notwendig: Titan, Keramik und Saphirglas. Mit dieser Kombination und dem hochwertigen Design konnten wir auf ganzer Linie überzeugen und über 600.000€ bei der Crowdfunding Kampagne lukreieren.

Slide

Staatspreis Marketing 2019

Nicht nur wirtschaftlich, auch kreativ konnte die Kampagne für unsere VIITA Titan HRV überzeugen. In den Wiener "Sofiensälen" wurde uns der Sonderpreis in der Kategorie "Young Business" von Dr. Matthias Tschürf, Sektionschef im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort überreicht.

Slide

Die Zukunft - 2020

Durch unsere letzte Kundenzufriedenheitsbefragung wurden wir darauf aufmerksam, dass das Thema "Persönliche Daten" eine immer wichtigere Rolle spielt. Obwohl wir die Daten mehrfach sichern, alle strengen Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung vollständig erfüllen und natürliche keine Daten an irgendwelche Dritten weitergeben, hätten unsere Kunden gerne die Möglichkeit, dass keine Daten ihr Smartphone verlassen. Wir haben uns das Feedback zu Herzen genommen und entwickeln gerade "Die erste Premium Smartwatch, die ohne Cloud funktioniert."